Bernasconi Rolfing

       Petra Bernasconi

       Chamerstrasse 12C

       CH-6300 Zug

       076 761 45 82

       bernasconi@rolfing.ch

       Praxis Öffnungszeiten

       Montag bis Freitag ganztags.

© 2018-2019 Bernasconi Rolfing,

erstellt mit Wix.com

Was ist Rolfing® Strukturelle Integration?

Rolfing® Strukturelle Integration (SI) ist eine manuelle Körpertherapie, die darauf abzielt, die Struktur, Aufrichtung und Beweglichkeit des menschlichen Körpers zu verbessern. Die Behandlung ist ganzheitlich, individuell, nicht symptomorientiert; sie entfaltet ihre Wirkung durch sorgfältige und sensible Arbeit am körperweiten Fasziennetz, durch eine Verbesserung der Körperwahrnehmung und durch Änderung von ungünstigen Bewegungsmustern. 

 

Mit der Behandlung werden unausgeglichene Spannungsverhältnisse im Körper harmonisiert, verhärtete und verklebte Faszien gelöst, was zu einer schonenderen und wirtschaftlicheren Funktionsweise führt. Die Ausrichtung des Körpers im Schwerefeld der Erde verbessert sich, atmen und bewegen fällt leichter. Der Körper gewinnt dadurch Ressourcen und fühlt sich lebendiger und freier an.

Durch die verbesserte Ausrichtung des Körpers werden Fehlbelastungen von Gelenken und lokale Überlastungen von Gewebe reduziert; chronischen Beschwerden kann auf diese Weise oft die Grundlage entzogen werden.

Weitere Informationen zu Rolfing, Faszien und deren Erforschung finden Sie unter Links.

Rolfing-Sitzungen

Die erste Rolfing-Sitzung beginnt mit der Aufnahme der Vorgeschichte; und bei jeder nachfolgenden Sitzung mit einem Gespräch über den aktuellen Stand. Dann wird die Körperstruktur im Stehen und Gehen beobachtet und analysiert. Auf Grundlage dieser Analyse wird die Therapie individuell ausgerichtet. Die Sitzungen bauen systematisch aufeinander auf.

Die Behandlungen erfolgen vor allem im Liegen, teils auch im Sitzen oder Stehen. Bei der Behandlung wird sorgfältig und sensibel Druck auf die Faszien (Bindegewebe) ausgeübt, um diese zu lösen und geschmeidig zu machen. Im Laufe der Behandlung werden ungünstige Bewegungsmuster erkannt und bewusst gemacht.

In der Regel sind mehrere Sitzungen nötig. Für eine anhaltende Verbesserung hat sich eine Grundserie von zehn Sitzungen mit einem Intervall von ein bis drei Wochen bewährt. Eine Sitzung dauert etwa 75 Minuten.

Einen Termin vereinbaren.

Wann ist eine Rolfing-Behandlung sinnvoll, wann nicht?

Rolfing® SI kann sich positiv auswirken:

  • bei chronischen Schmerzen und Verspannungen

  • bei Bewegungseinschränkungen, Steifigkeit

  • bei Gelenkproblemen

  • bei Fehlhaltungen

  • nach Unfällen oder Operationen

  • bei einseitigen Belastungen

  • bei Verformungen der Wirbelsäule

  • bei einem Karpaltunnelsyndrom

  • diese Aufzählung ist nicht abschliessend
     

Rolfing wird nicht nur bei medizinischen Problemen eingesetzt, sondern insbesondere auch als Gesundheitsvorsorge und zur Förderung des Wohlbefindens. Die Körperwahrnehmung verbessert sich und Bewegungsabläufe werden effizienter.

Rolfing® SI sollte nicht, bzw. eingeschränkt oder nur nach ärztlicher Rücksprache angewandt werden:

  • bei akuten Entzündungen oder Verletzungen

  • bei fortgeschrittener Osteoporose

  • bei Krebserkrankungen

  • bei Arteriosklerose

  • bei Aneurysmen

  • bei der Einnahme von bestimmten Medikamenten (Kortison)

  • während einer Schwangerschaft

  • bei diversen Autoimmunerkrankungen

  • diese Aufzählung ist nicht abschliessend